Öffnungszeiten:  Mo-Fr: 09.00–18.00 | Sa: 10.00–15.00
Telefon:  +49 9721 6058170

Blog & News

iMechanic > Blog & News
IOS 9.1 und die neuen Emojis sind da

IOS 9.1 und die neuen Emojis sind da

 

Seit ein Paar Tagen lässt sich das Aktuelle IOS 9.1 (Apples Mobiles Betriebssystem) auf dem iPhone, iPad und iPod Touch installieren. Das neue IOS 9.1 Betriebsystem ist seit dem IOS 9 release im September ein größeres Update das einige neue Funktionen mit sich bringt. Die wichtigsten Neuerungen wollen wir hier beschreiben.

„Darauf haben viele Apple User gewartet“ 

Was bei Android schon lange vorhanden war, ist jetzt auch bei Apple integriert. Der „Stinkefinger“ und rund 150 weitere neue Emojis sind nun auch bei Apple verfügbar. Wie es bei den normalen Händen schon der fall war, gibt es den „bösen“ Finger auch in verschieden Hautfarben.

Bildschirmfoto 2015-10-29 um 09.31.42

IOS 9.1: Weitere Neuerungen

Was wurde noch geändert? Das iPhone 6s/6s Plus erkennt ab sofort bei der Aufnahme von Live Photos ob das iPhone angehoben oder gesenkt wird und nimmt diese Bewegungen nicht mit auf. Multitasking arbeitet schneller. Ebenso wurde bei CarPlay, Musik, und Safari die Stabilität verbessert. Ein Problem in der Kalender App das dazu führte, das die Monatsansicht nicht mehr reagierte wurde behoben und Apps aktualisieren nun ohne Fehler. Es wurden noch weitere kleine Fehler im System behoben so das ein Update in jedem Fall sinn macht. Alleine schon wegen der neuen Smilies. 🙂

Defekte Smartphones: Lohnt die Reparatur?

Defekte Smartphones: Lohnt die Reparatur?

Smartphone handy schweinfurt imechanic

Sechs von zehn Deutschen nutzen aktuell ein Smartphone. Auch wenn sich die Zuwachsraten leicht abflachen: Immer mehr verdrängen diese mobilen Alleskönner den Festnetzanschluss. Seit kurzem gibt es in Deutschland erstmals mehr Mobilfunk- als Festnetzteilnehmer, was dazu führt, dass die Geräte einer immer intensiveren Nutzung ausgesetzt sind. Smartphones leben also zunehmend gefährlich. Das wiederum führt zwangsläufig zu mehr Schäden und zur Frage, ob sich eine Reparatur lohnt oder nicht.

Fachleute verweisen auf einen durchschnittlichen Reparaturpreis von 130 bis 140 Euro und gehen davon aus, dass sich in dreiviertel aller Fälle eine Wiederherstellung lohnt, zumal sich die Hälfte der Aufträge in den Werkstätten auf Schäden am Display beziehen. Stefan Dietz, der im unterfränkischen Bergrheinfeld eine solche „Handy-Klinik“ besitzt, verweist aber auch auf so manche andere Überlegung, die der Besitzer des mobilen Gerätes anstellen sollte: „Es hängt auch vom Hersteller und vom Alter des Gerätes ab“, sagt der Fachmann und fügt hinzu: „Das Display kann man in 45 Minuten reparieren, aber wenn gleichzeitig erkennbar ist, dass der Akku schlapp macht, sieht die Kalkulation anders aus“. Dietz wird täglich auch mit Software-Problemen konfrontiert oder mit Wasserschäden, defekten Schaltern oder Mikrofonen. Er rät seinen Kunden dann auch zu einem Schutzbrief, den es ab fünf Euro pro Monat gibt. Dann übernimmt eine Versicherung die Reparaturkosten. „Wenn die Rechnung über dem Neupreis des Gerätes liegt, sollte man so fair sein und dem Kunden von einer Reparatur abraten“, sagt Stefan Dietz, der aufgrund der Nachfrage in Kürze mit einer Werkstatt in Schweinfurt expandiert.

Das Unternehmen iMechanic wurde von Stefan Dietz zunächst nebenberuflich gegründet und hat seinen Sitz im unterfränkischen Bergrheinfeld. Seine Kunden generiert der Betrieb vornehmlich über Online-Medien, aber auch über die klassischen Werbewege. Repariert werden alle gängigen Marken, außerdem bietet iMechanic den An- und Verkauf gebrauchter Geräte der Marke Apple an.