Öffnungszeiten:  Mo-Fr: 09.00–18.00 | Sa: 10.00–15.00
Telefon:  +49 9721 6058170

Kennt Ihr die häufigsten Uhrsachen für Displayschäden?

iMechanic > Blog & News > Allgemein > Kennt Ihr die häufigsten Uhrsachen für Displayschäden?
Kennt Ihr die häufigsten Uhrsachen für Displayschäden?

 

Der Hersteller Motorola, der seit ende 2014 Teil des chinesischen Konzerns Lenovo ist hat sich die sogenannten „Spider-Man-Apps“ * etwas genauer angesehen. *Smartphones bei denen das Display gebrochen ist und die dann aussehen wie die Netze des rot/blauen Superhelden. 🙂

Weit über die Hälfte der Weltbevölkerung hat laut Motorola schon Bekanntschaft mit defekten Smartphone-Displays gemacht. Die Inder liegen mit 65 Prozent auf dem 1. Platz, dicht darauf China und Mexiko. Aber warum sind die Displays gerissen? Bei den meisten Fällen ist das Handy ganz einfach aus der Hand gefallen. Platz 2 belegt der Fall aus der Hosentasche. Die Bronzemedaille erhalten Situationen, bei denen das Handy auf dem Schoß lag, bei dem Aufstehen vergessen wurde und auf den Boden schlug.

 

Komisch: Bei 7 Prozent der Weltbevölkerung riss das Display bei der Aufnahme eines Selfie. Wie hier die genaueren umstände wahren geht aus dem Motorola Bericht nicht hervor. Weniger überraschend ist hier die Tatsache das 5 Prozent der befragten Ihr Display zerstörten indem Sie Ihr Gerät nach einer anderen Person oder Etwas warfen.

 

Lieber ein Nackt-Selfie als ein defektes Display

Für viele Nutzer ist ein gerissenes Display keine Lappalie, das zeigt deutlich folgende Frage: Entweder ein „freizügiges Selfie“ auf Sozialen Medien wie Facebook & Co zu veröffentlichen oder das Smartphone zu Boden fallen zu lassen und damit eventuell das Display zu beschädigen. Hier sagten 7 Prozent das Sie lieber die erste Auswahl nehmen würden. Sehr extrem sind die Inder. Hier würden 17 Prozent lieber ein Nackt Selfie Posten.

 

Quelle: Androidmag.de


Bewerten Sie diesen Blog-Eintrag?
  • 0/5
  • 0 Bewertungen
0 BewertungenX
Sehr schlecht!Schlecht!Ok!Gut!Sehr gut!
0%0%0%0%0%

Schreibe einen Kommentar